Fracht: 9 Rotorblätter

Abholort: China

Ziel Ort: Cuxhaven, Deutschland

Bremer Lloyd wurde mit dem Transport von 9x 60 Metern langen Rotorblättern aus China nach Deutschland beauftragt. Der Scope von Bremer Lloyd bestand in der Organisation des Vorlaufes, dem Seetransport und dem Nachlauf in Deutschland. Die Vorgabe des Kunden war die Rotorblätter schnellst möglichst nach Deutschland zu transportieren, welches durch eine Transitzeit von unter 40 Tagen gewährleistet wurde.

Fracht: 96 Rotorblätter

Abholort: Portugal

Ziel Ort: Eemshaven, Niederlande

Bremer Lloyd wurde mit der Zulieferung der 96 Rotorblätter für den 200MW Trianel Windpark Borkum II Offshore Windpark in der Nordsee beauftragt. Bremer Lloyd ist für das Engineering und den Seetransport verantwortlich, um den größtmöglichen Intake für die inklusive Transportgestellen, über 76 Meter langen Rotorblätter zu generieren. Nach einem Jahr intensiver Vorplanung und der Auswahl des am meist geeigneten Seeschiffes und der dazugehörigen Ausarbeitung, werden die Rotorblätter für alle 32 Windkraftanlagen bis Sommer 2019 im Basishafen Eemshaven angeliefert.

Fracht: 3 Ruderblätter + Ausrüstung

Abholort: Nord China

Ziel Ort: Süd China

Bremer Lloyd hat den Transport von insgesamt 3 Ruderblättern + Ausrüstung von ihrer Baustelle in Nord China nach Süd China erfolgreich arrangiert.
Aufgrund der herausfordernden Abmessungen einer 650 cm breiten Fracht- und Ankunftsbeschränkung, war der Transport zum nächsten Hafen und der Transport via Küstenmotorschiff die sicherste und schnellste Lösung.

Fracht: Stahlwerkequipment

Abholort: Shanghai

Ziel Ort: Chittagong

Bremer Lloyd konnte erneut die eigene Performance beim Transport von Schwerkolli unter Beweis stellen. Für eine Stahlwerk in Bangladesch wurde eine 65 Tonnen schwere Stahlblechmaschine von Shanghai nach Chittagong transportiert.

Fracht: Stahlwerkequipment

Abholort: China

Ziel Ort: Bangladesch

Bremer Lloyd wurde mit dem Transport von bis zu 40 Tonnen schweren Stahlkesseln und Stahlkonstruktionen von China für ein Stahlwerk in Bangladesch beauftragt. Der Scope beinhaltete den Vorlauf, Beladung und Seetransport nach Chittagong.

Fracht: Rotorblatt

Abholort: China

Ziel Ort: Griechenland

Bremer Lloyd hat den nächsten Transport von Rotorblättern aus China organisiert, mit Destination in Griechenland. Wie üblich, beinhaltete der Scope den Vorlauf, das Handling im Hafen, den Seetransport, den Umschlag im Empfangshafen und den Nachlauf auf die Baustelle. Bremer Lloyd hat die sichere und pünktliche Anlieferung vor dem geplanten Termin sichergestellt.

Fracht: 5x Generatoren

Abholort: Finnland

Ziel Ort: Polen/Deutschland

Bremer Lloyd wurde mit dem Transport von fünf 100 Tonnen Generatoren mit 6 Metern Durchmesser beauftragt. Der Auftrag bestand in dem Vorlauf zum Seehafen, dem Umschlag auf Seeschiff, Seetransport, Entladung eines Generators in Polen inklusive Nachlauf und Wiederverladen eines Austauschgenerators inklusive Vorlauf. Diese fünf Generatoren wurden dann mit demselben Schiff Richtung Nordseehafen transportiert, wo Bremer Lloyd auch die Entladung und den Nachlauf zum Kunden organisiert hat.

Fracht: 4x Rotorhäuser

Abholort: China

Zielort: Cuxhaven

Bremer Lloyd hat erfolgreich den Transport von 4x Rotorhäusern nach Cuxhaven durchgeführt.
Aus China wurde die Ware als Breakbulk nach Deutschland verschifft und anschließend wurde der Weitertransport per Schute nach Cuxhaven organisiert.
Das Gewicht und die Größe der Komponenten erforderten hierbei eine besondere Planung.
Zukünftig wird der Bremer Lloyd regelmäßig an derartigen Anlieferungen für die Offshore-Basis in Cuxhaven beteiligt sein.

Die Bremer Lloyd Gruppe wird während der BREAKBULK Europe 2018 vom 29. bis 31. Mai 2018 in Bremen vertreten sein. Bitte besuchen Sie uns auf unserem Stand 1420 oder vereinbaren Sie vorab Termine mit unserem Team für Meetings. Wir freuen uns auf eine tolle Ausstellung!

Fracht: 2x Rotorhäuser für Dänemark

Abholort: Deutschland

Zielort: Dänemark

Der Bremer Lloyd wurde mit dem Transport von zwei Rotorgehäusen von China nach Dänemark beauftragt. Da die Rotorhäuser einen Durchmesser von über 6,5 Metern hatten, wurden die Rotorhäuser in Hamburg auf ein Küstenmotorschiff umgeladen, welches die Rotorgehäuse auf direktem Weg nach Esbjerg brachte, wo die Rotorhäuser direkt auf bereitstehende LKW geladen wurden und in der gleichen Nacht an der Empfangsstelle abgeliefert wurden.