Die Bremer Lloyd Gruppe wird während der BREAKBULK Europe 2018 vom 29. bis 31. Mai 2018 in Bremen vertreten sein. Bitte besuchen Sie uns auf unserem Stand 1420 oder vereinbaren Sie vorab Termine mit unserem Team für Meetings. Wir freuen uns auf eine tolle Ausstellung!

Fracht: 2x Rotorhäuser für Dänemark

Abholort: Deutschland

Zielort: Dänemark

Der Bremer Lloyd wurde mit dem Transport von zwei Rotorgehäusen von China nach Dänemark beauftragt. Da die Rotorhäuser einen Durchmesser von über 6,5 Metern hatten, wurden die Rotorhäuser in Hamburg auf ein Küstenmotorschiff umgeladen, welches die Rotorgehäuse auf direktem Weg nach Esbjerg brachte, wo die Rotorhäuser direkt auf bereitstehende LKW geladen wurden und in der gleichen Nacht an der Empfangsstelle abgeliefert wurden.

Fracht: 3x LM Blätter
Abholort: China
Ziel Ort: Deutschland

Bremer Lloyd wurde mit dem eiligen Transport von drei 50m Rotorblättern von China nach Deutschland beauftragt. Aufgrund der geringen Anzahl, war es eine Herausforderung eine kostengünstige Lösung anzubieten. Dadurch das Bremer Lloyd den kompletten Scope abdeckt, vom Vorlauf bis zur Anlieferung im Windpark, konnte der Prozess optimiert werden und dem Kunden eine zufriedenstellende und vor allem schnelle Transportlösung angeboten werden.

Bereederung zukünftig aus Bremen – Befrachtung verbleibt in Svendborg

Die Bremer Lloyd Gruppe steigt mit Übernahme der 3.750 Tonner, Sine Bres, Nina Bres und Birthe Bres, in die Reederei  Nielsen & Bresling A/S im dänischen Svendborg ein.

N&B ist auf den Transport von Holzprodukten, wie Papier, Zellulose und Schnittholz spezialisiert und befrachtet heute die drei, zwischen 2006 und 2007 gebauten Mehrzweckfrachter, Sine Bres (IMO 9364150), Birthe Bres (IMO 9365491) und Nina Bres (IMO 9394260).

Kapitän Axel Nielsen und Schifffahrtskaufmann Poul Bresling gründeten am 11. Mai 1960 die Reederei N&B. Nach Ankauf des MS Jytte Bres wuchs die Flotte auf zeitweise 15 eigene Schiffe an. Heute leitet Peter Witt als geschäftsführender Gesellschafter N&B.

Für die Bremer Lloyd bedeutet dieser Schritt ein Wiedereinstieg in das aktive Befrachtungsgeschäft in diesem Segment mit direktem Zugang zu diversen Abladern.

Gemeinsam soll die Anzahl an Schiffen durch zusätzliche Eigen- als auch Fremdtonnage ausgebaut und erneuert werden. Zusätzlich wird N&B ihren Kunden ab sofort bei Bedarf Door to Door Transportlösungen inklusive der dahinterstehenden Logistik anbieten können.

Die Bremer Lloyd Gruppe erzielte im Jahr 2017 einen Umsatz von rund 20 Mio. EUR und beschäftigt derzeit an Land 30 Mitarbeiter in Bremen, Riga, Shanghai und in der angegliederten United Lloyd Crewing GmbH & Co. KG rund 100 Seeleute.

Fracht: Transformatoren und Spreader

Abholort: Italien

Zielort: Bangladesch

Bremer Lloyd hat den Zuschlag für die Zulieferung von Material aus verschiedenen Lieferländern für ein Stahlwerk in Bangladesch erhalten. Unter anderem begannen die Zulieferung unter anderem mit der Verladung von Transformatoren von bis zu 75 Tonnen Stückgewicht und einer Traverse mit 15 Meter Länge, 6 Meter Breite und einem Stückgewicht von 35 Tonnen. Bremer Lloyd übernahm den Transport ab Werk bis nach Bangladesch, inklusive Vorlauf, Umschlag und Seetransport.

Fracht: Stahlflange

Abholort: Bremerhaven

Zielort: Cuxhaven

Bremer Lloyd wurde gebeten den schnellst möglichen Transport von 6 Meter breiten Stahlflangen von Bremerhaven nach Cuxhaven zu organisieren. Bremer Lloyd charterte ein Schiff, belud das Kümo direkt am Containerterminal und arrangierte die Ladungssicherung der losen und noch auf Flatracks gestauten Stahlflange.

Fracht: Monopile Flansche

Zielort: Rostock

Bremer Lloyd konnte mehrere Lots Turmflansche einbuchen, die aufgrund eines 6 Meter breiten Durchmessers nicht per Straße befördert werden konnten. Bremer Lloyd arrangierte den Seetransport und den Nachlauf zur Fabrik.

Fracht: 2x gebrauchte Vestas V80

Abholort: Hofschwicheldt (Deutschland)

Zielort: Bisaccia (Italien)

Bremer Lloyd hat den Zuschlag für den Transport von zwei gebrauchten Vestas Anlagen von der Abbaustelle bis zur neuen Errichtungsstelle bekommen. Bremer Lloyd musste passende Transportgestelle mieten und die Montage arrangieren. Dazu gehörte auch das Drehen und montieren der Rotorblätter in stapelbare Transportgestelle. Es wurde ein Charterschiff eingesetzt, welches die Anlagen direkt nach Italien transportierte.

 

Zur Case Study

 

Fracht: Rotorblatt

Abholort: Türkei

Zielort: Spanien

Nachdem das importierende Schiff stark verspätet war, wurde Bremer Lloyd gebeten eine Lösung dafür zu finden, ein Testrotorblatt auf schnellstem Wege zu einem Laboratorium in Spanien zu transportieren. Das Rotorblatt wurde in der Türkei entladen und Bremer Lloyd arrangierte ein Schiff, welches das Rotorblatt auf direktem Weg nach Spanien transportierte, sowie einen LKW, der schon bei Schiffsankunft bereitstand, sodass das Blatt rechtzeitig im Laboratorium abgeliefert werden konnte.

Fracht: Bohrbagger

Abholort: Renchen (Deutschland)

Zielort: Chennai (India)

Bremer Lloyd wurde damit beauftragt einen Bohrbagger schnellstmöglich aus Renchen, Deutschland, nach Chennai in China zu transportieren.  Um die Vorlaufzeit der Genehmigungen für den Transport über die Straße zu sparen, wurde die 41,8 Tonnen schwere und 18,2 Meter lange Maschine in Kehl auf ein Binnenschiff geladen, um von dort aus nach Antwerpen gebracht zu werden. Dort wurde das Kettenfahrzeug auf ein Ro/Ro-Schiff verladen und auf den Weg nach Indien gebracht.